1800x150_g
1800x150_g
1800x150_g

Psychotherapie umfasst verschiedene Methoden zur Behandlung von psychischen, psychosozialen oder psychosomatischen Problemen und Leidenszuständen.

Das Psychodrama wurde von dem Psychiater und Psychotherapeuten Jakob L. Moreno entwickelt. Sein Leitsatz lautet: Handeln ist heilsamer als reden. 

Im Psychodrama (Psycho = griechisch Seele, Drama = griechisch Handlung) werden seelische Vorgänge nicht nur besprochen, sondern mit Hilfe verschiedener Techniken spürbar und erlebbar gemacht. Verbalisierungstechniken helfen bei der Klärung verworrener Gefühle und Gedanken. Durch das Greifbar machen der inneren Erfahrungen klären sich viele Dinge. Dadurch erschließen sich vergessene und neue Handlungsmöglichkeiten.

Kommunikationsprobleme entstehen häufig nicht dadurch, dass etwas gesagt wird, sondern dass etwas nicht gesagt wurde.

Die wichtigste Technik im Psychodrama ist der Rollentausch.
Dieser ermöglicht die Perspektive von anderen Menschen (z.B. Partner, Angehöriger,Vorgesetzter) einzunehmen und aus dieser „Position“ heraus die Welt zu sehen. Der Rollentausch hilft, festgefahrene Situationen aufzulockern und neu zu gestalten.
„Die Welt mit den Augen des Anderen sehen.“

Psychodrama arbeitet ressourcenorientiert, im Mittelpunkt steht das Vertrauen und der Glaube an die eigene Handlungsfähigkeit und Lösungskompetenz.